Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Kaffeesatz – sinnvolle Verwendung

Was kann man mit gebrauchtem Kaffeesatz anfangen? Er ist reich an Stickstoff, Phosphor, Kalium und Mineralstoffen. Es wäre doch viel zu Schade, ihn einfach in den Müll zu werfen. In Haushalten, in denen viel Kaffee getrunken wird, fällt auch entsprechend viel verbrauchter Kaffeesatz an. Oftmals wandert dieser ökologische Rohstoff in den Müll und wird damit der wieder Verwertung entzogen. Dabei kann man mit Kaffeesatz viele wunderbare Dinge machen.

Was man mit Kaffeesatz machen kann…

Man kann damit auf einfache Art und Weise kleine Beete, Balkonkästen und ähnliches düngen. Man streut den Kaffeesatz auf, und wenn man es besonders gut machen möchte, dann arbeitet man ihn noch etwas in die Beete ein. In größeren Gemüsebeeten oder auch um Sträucher herum kann man den Kaffeesatz ganz einfach aufstreuen. Er ist dann einerseits Dünger und andererseits Magnet für Regenwürmer, die bekanntlich den besten Hummus der Welt herstellen. Und wer eine Wurmfarm sein eigen nennt, hat im Kaffeesatz ein ideales Wurmfutter. Ich habe schon kleine Betriebe besucht, in denen eine kleine Wurmfarm steht oder der Snack-Point steht, die nur mit dem Kaffeesatz betrieben wurden. So wurde der Kaffeesatz wunderbar recycelt, und der so produzierte Wurmhumus wurde von den Mitarbeitern mit Beeten gerne mitgenommen. Er ist auch anteilig im Lecker-Wurmfutter enthalten. Das ist aktive Müllvermeidung, ökologisches Recycling und hilft dem Klima.

Kaffeesatz – flüssiger Dünger

Wenn man den gebrauchten Kaffee in einen Beutel kippt, oder in ein Sieb, und in einen Eimer voll Wasser hängt, bekommt man einfachen, aber effektiven Flüssigdünger. Es sollte Regenwasser bevorzugt werden. Der Inhalt von einem Haushaltsüblichen Kaffeefilter (1×4) reicht in der Regel für 2 – 3 Liter Wasser. Nach 2 – 5 Tagen kann der Flüssigdünger an die Blumen gegeben werden.

Kaffeesatz und Schnecken

Kaffeesatz, sowohl in reiner Form oder als konzentrierter Flüssigdünger, schreckt Schnecken ab. Besonders intensiv ist er in der Vorbeugung. Bei Befall ist die Wirkung eher moderat. Lass es also nicht soweit kommen und verstreue präventiv um besonders gefährdete Pflanzen deinen Kaffeesatz.

Ein wunderbarer Kompoststarter: Kaffeesatz!

Wenn du einen neuen Kompost in deinem Garten anlegst, so kannst du gebrauchten Kaffeesatz wunderbar als Kompoststarter einsetzen. Anwendung: Einfach den Kaffeesatz über den Boden verstreuen, an dem der Kompost angelegt werden soll. Der Kaffeesatz wird die Regenwürmer wie ein Magnet anlocken. Und du wirst schon bald den besten Humus der Welt in deinem Garten zur Verfügung haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.